Hunger nach Gott - Bildmeditation


"So wurde der Mensch, der Adam, zu einem lebendigen Wesen".

Diesem Wort "lebendiges Wesen" - hebräisch: nefesch - liegt eine ältere Bedeutung zugrunde: das begehrende Wesen.
Denn nefesch bedeutet auch offene Kehle, also dort, wo der Durst ist und der Hunger sich zeigt.

Das Leben, der Lebensatem, der von Gott kommt, macht uns zu einem begehrenden Wesen, einem Wesen mit Durst und Hunger.

Aber was begehren wir?
Nach was hungern und dürsten wir?